Last-Minute auf die Kanarischen Inseln

Sie haben den Regen und das schlechte Wetter nach dem langen Winter nun wirklich statt? Ein Vorschlag: Nehmen Sie sich ein paar Tage frei und fliegen Sie Last-Minute auf die Kanarischen Inseln. Dort haben sie fast immer gutes Wetter. Das ganze Jahr!

Bevor Sie fliegen, sollten Sie sich natürlich noch informieren, wo es überhaupt genau hingehen soll. Die Kanarischen Inseln sind nämlich teils ziemlich verschieden. Umfassend können Sie bei dem Reiseführer zu den Kanaren von kanarischeinseln.net informieren. Trotzdem möchten wir Ihnen hier einen guten Kurzeinstieg bieten.

Die Kanaren bestehen aus sieben Hauptinseln (es gibt noch einige Nebeninseln, diese sind für den Tourismus aber nicht relevant und meist unbewohnt). Die größten und bekanntesten Inseln sind Gran Canaria, Teneriffa und Fuerteventura. Für einen Last-Minute-Urlaub auf den Kanarischen Inseln bieten sich auch eigentlich nur diese Inseln an, da sie leicht und schnell von den internationalen Flughäfen angeflogen werden.

Auf den Inseln können Sie im Prinzip „alles“ machen. Für einen entspannten Strandurlaub gibt es genügend teils weiße, teils rote Sandstrände, die aussehen, wie aus dem Prospekt –wunderschön!

Aber nicht nur für den entspannten Strandurlaub sind die auf den Kanarischen Inseln richtig. Auch oder gerade Aktivurlauber zieht es Jahr für Jahr hier hin. Es gibt reichhaltige Angebote in den Bereichen Tauchen, Wandern und Mountainbiking.

Gerade Tauchen und für die ungeübten Schnorcheln macht in den klaren Gewässern ungeheuren Spaß. Zum Wandern gibt es endlos viele gut ausgeschilderte und dokumentierte Wanderwege durch die Berge und die umwerfende Natur.

Neben diesen Hauptsportarten gibt es aber auch Angebote zum Reiten, Surfen, Kiten und vieles mehr. Machen Sie sich also am besten direkt auf zum Reisebüro und buchen Sie Last-Minute auf die Kanaren!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.