Die Abifahrt – Erholung nach dem Lernstress

Bevor man die Schullaufbahn beendet, heißt es erst einmal büffeln was das Zeug hält, muss Lernstoff gepaukt und so gespeichert werden, dass er für die verschiedenen Prüfungen wieder abrufbar ist. Erst nach diesem Lernstress und dem erfolgreichen Absolvieren der verschiedenen Prüfungen kann die Schullaufbahn als beendet angesehen werden, bekommt man sein Abschlusszeugnis und kann das Leben als Schüler hinter sich lassen.

Viele Schüler streben als Abiturienten den höchsten deutschen Schulabschluss an und bereiten sich kontinuierlich auf ihre Reifeprüfung vor, um diese möglichst gut zu bestehen, damit sie mit ihrem guten Abi-Durchschnitt ein Studium ergreifen können, welches sie präferieren. Hat man sein Abiturzeugnis in der Tasche und sich auf den gewünschten Studiengang beworben, hat man etwas freie Zeit den Sommer über. Diese kann man nutzen, um mit seinen Freunden und Klassenkameraden zu einer privaten Abifahrt aufzubrechen, um sich von der ganzen Lernerei zu erholen, die Seele am Strand baumeln zu lassen und die Nächte in angesagten Discos zu durchtanzen. Diese Abifahrt unterscheidet sich deutlich von den Abifahrten, die die Schulen organisieren, um den Schülern neue Eindrücke und Wissen an einem bestimmten Ort zu vermitteln. Bei den privaten Abifahrten oder der Abi Reise steht eindeutig der Spaß und die Erholung im Vordergrund, bevor es im Herbst an die Uni zum Studieren geht.

Viele Reiseveranstalter haben sich auf solche Jugendreisen spezialisiert und wissen worauf es den frischgebackenen Abiturienten ankommt. Beliebte Reiseziele für Abi Reisen sind die Costa Brava in Spanien, der Ballermann, aber auch der Sonnen- bzw. Golfstand in Bulgarien. An allen Orten gibt es preisgünstige Hotels, schöne Strände und umfangreiche Angebote, wie man tolle Abenteuer erleben oder die Nacht zum Tag machen kann in Discos und Cocktailbars. Auch sind diese Reiseziele in wenigen Flugstunden beispielsweise vom Flughafen München aus erreichbar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.